Anti Zensursel, Pro Faktenwahlkampf

Die Frage ist, wie Wir Netzaffinen™ den AbgeordnetInnen und den bisher noch un- bzw. halbwissenden Teilen der Bevölkerung klarmachen können, dass wir für unterstützenswerte Anliegen und Grundrechte eintreten, ohne dass es der konservativen Propaganda länger gelingt, uns als Spinnertruppe*, bestehend aus Verschwörungstheoretikern und Creeps, abzutun.

*(Genau damit wirbt ein Piraten-Plakatmotiv, wtf?)

Ich meine, guckt euch mal die BüSo-Forderungen an. Total beklatschtes Zeug teilweise** und die haben relativ gesehen mehr Erfolg als die (deutschen) Piraten, die’s bisher noch nicht einmal gecheckt bekommen, ihre ichwaehle-Webseiten-Kopfgrafik tippfehlerfrei zu halten und die Unterstützer-Formulare aller Bundesländer nutzerinnenfreundlich direkt auf der Startseite zu präsentieren.

** (“Grundlage der Landwirtschaft in Deutschland und Europa muß der bäuerliche Familienbetrieb bleiben bzw. wieder werden”, “Insbesondere muß den modernen Formen der Versklavung des Geistes durch Drogen, Gewaltverherrlichung z.B. durch Killerspiele oder andere Übel
entschieden begegnet werden”, “Atomkraftwerke Yay!” usw.

Wobei ich zugeben muss, dass sich deren Parteiprogramm insgesamt durchaus unterstützenswert ‘anfühlt’. Das ist, wie wenn man einen schlechten Witz erzählen will: Plötzlich ist er gut.)

Die Antwort dürfte m.E. nach sein, die anderen Parteien anhand ihrer eigenen (Wahl-)Programmpunkte lächerlich zu machen, indem wir die getroffenen Aussagen und deren tatsächliche Umsetzung gegenüberstellen. (Etwa so.) Außerdem gilt es, Lobbydreck unter deren Teppichen vorzukehren und auch sonst alles zu enthüllen, was die Recherchen Peynliches hergeben.

Gleichzeitig könnte (also theoretisch gesprochen wie so vieles im Internet) versucht werden, klar denkende Mitglieder etablierter Parteien abzuwerben, indem man ihnen den Sand aus den Augen wäscht. Zum Beispiel wollen nicht alle SPDler die Vollbeschäftigung. Genausowenig, wie alle Grünen damals den Kosovokrieg abgenickt haben.

Zusammenfassung: Propaganda mit reißerischen Slogans zu beantworten hat etwas von Pfeifen im dunklen Keller und gipfelt gleichermaßen in Abstumpfung und verhärteten Fronten.

Deshalb sollten wir nicht länger Zeit damit verbringen, hauptsächlich beleidigende Banner- und T-Shirt-Motive entwerfen, sondern lieber gezielt Sicherheitüberalles-PolitikerInnen in jene Gruben treten, die sie selbst aushoben.

This entry was posted in hierzulande. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Gruselgrotte (Symbolbild)
  • Pages

  • Archives

  • Categories

  • Impressario

    P.V., Lübbenauer17,DD p_willscheckETTyahooDOTde