Antworten

Aphelion stellte im April letzten Jahres Fragen, die ich mir schon damals zutraute, (teilweise mit Gegenfragen) beantworten zu können. Nun habe ich das Gesamtpaket endlich doch noch hierher hinübergerettet, umformuliert, und erneut veröffentlicht.

~Wieso gibt es uns?

Wieso gibt es Fliegen? Wieso Steine? Wieso wieso? Es gibt uns.

~Ist alles so wie es scheint?

Vielleicht.

~Was ist der Sinn des Seins?

Was ist schon sinnvoll? Dass die Sonne scheint, ist für dich zwar von Vorteil, aber sie tut es nicht für dich. Sinnhaftigkeit ist eine Wertung, kein messbarer Fakt.

Und die Beantwortung der ähnlich klingenden Frage, wie sinnvoll man für andere Menschen sei, hat im Laufe der Menschheitsgeschichte schon viele Milliarden Menschenleben gekostet.

~Gibt es Grenzen?

Eigentlich nur die naturgesetzlich festgelegten. Alle anderen würde ich eher als Denkverbote, Selbstzensur oder sogar Doppeldenk bezeichnen.

~Was wäre anders, wenn ich nicht existieren würde?

Vieles. Versuche nur mal, dir vorzustellen, was für wen anders gelaufen wäre, wenn es eine andere Samenzelle ‘geschafft’ hätte.

~Was ist [eine absolute] Wahrheit?

Etwas, das wir nicht erkennen können, weil wir nicht zwischen Wahrheit und Theorie unterscheiden können oder wollen.

~Was passiert nach dem Tod?

Die Atome und Moleküle, aus denen der Körper zum Zeitpunkt deines Todes bestand, reisen weiter; Energie wird umgewandelt und an die Umgebung weitergereicht. Bedenke, dass du aus Sternenstaub bestehst.

~Ist der Mensch ein missratenes Tier?

Der Mensch ist eine Tierart. – Ist der Tod ein missratener Schlaf?

~Warum wollen Menschen immer »mehr« haben?

Weil sie sich einreden, dass sie mehr brauchen, oder die dazu erforderlichen Mittel besitzen. Manchmal stimmt’s.

~Gibt es Zufälle oder Schicksal?

Ein Schicksal ist ein verklärter Zufall. An vielen Zufällen sind jedoch in Wirklichkeit du und deine Erzieher schuld. Beispielsweise wärst du nicht in der Lage, diesen Text zu lesen, wenn du nicht Lesen gelernt hättest.

~Warum bin ich so, wie ich bin?

Das liegt an der Erbmasse in Kombination mit deiner Erziehung durch
Mitmenschen. Dein Hirn filtert und sortiert aufgenommenes Rohmaterial und berechnet eine vermeintliche Idealroute entlang der (teils gerichteten) Zufälle.

Nicht vergessen: Auch hinter Medien stehen Mitmenschen. Und verstorbene Menschen haben dafür gesorgt, dass du in einem Staat lebst. Sie bestimmen deinen Lebenslauf mit, obwohl sie dich nie kennengelernt haben und du sie nur aus Erzählungen kennst.

~Warum gibt es “böse” und “gute” Menschen?

Weil Menschen sich diese Begriffe ausgedacht haben, um ihrem Leben eine richtung zu geben. Ein anderes Beispiel sind die scheinbaren Gegensätze dumm/klug oder schön/hässlich, deren Erkennungsmerkmale noch nie überall auf der Erde völlig übereingestimmt haben.

~Wieso treffen wir falsche Entscheidungen?

Weil wir falsche Entscheidungen oft für die richtigen halten. Weil wir nicht alles wissen. Aber vor allem., weil es möglich ist. Andererseits stellt sich im Nachhinein manchmal raus, dass ein selbst ein grober Fehler positive Konsequenzen hat.

~Was ist [falsch]?

Ein Verstoß gegen Naturgesetze. Alles andere ist die (wertende) Ansichtssache irgendwelcher Menschen, welche sich zusätzliche Gesetze, Tabus usw. geschaffen haben, um mit der Welt und ihresgleichen klarzukommen.

Ist es denn richtig, vor einen Zug zu springen? Wenn dein Maßstab das menschliche Leben oder die Schockwirkung auf den Eisenbahner ist, dann ist die Antwort sicher ein schnelles, unüberlegtes “Nein.” Währenddessen ist es dem Universum relativ egal, was seine Bestandteile soeben tun.

This entry was posted in Artikel-Grabbeltisch. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Gruselgrotte (Symbolbild)
  • Pages

  • Archives

  • Categories

  • Impressario

    P.V., Lübbenauer17,DD p_willscheckETTyahooDOTde