Die sexuelle Revolution im Tal der Ahnungslosen

Oder: Warum es sich manchmal doch lohnt, dass wir die trotz ‘Keine Reklame einwerfen’ im Briefkasten gelandeten Werbezettelchen nicht ungelesen ins Altpapier schmeißen.

— —

Eine doppelseitig bedruckte Karte im A6-Format tut kund, dass es nunmehr nicht allein im fernen Japan, sondern auch hier im Elbtal "Getragene Dessous von süßen Pflaumen!« für »je 9,99 € zzgl. 1,65 € Versand« – also sozusagen zum Schnäppchenpreis* – zu erstehen gibt.

Der rückseitige Text (den ich zitiere, ohne das ungelenke Schriftarten-Trommelfeuer nachzustellen) lässt vermuten, dass dieses Geschäftsmodell wohl Teil einer Wachstumsbranche ist:

Suchen dringend noch min. 3 gepflegte Damen,
zur Verstärkung für unser Team in Dresden.

Bei Vollzeit oder Teilzeit.
Ein hoher Verdienst ist garantiert.

Auch für arbeitslose und Hartz 4 Empfänger geeignet.

Ihr Alter und ob Sie ungelernt
sind, spielt keine große Rolle.

Einfach ein Unverbindliches
INFO oder Vorstellungsgespräch vereinbaren!

HOTLINE
zum Erfolg! Tel. 0162 – […]

— —

* Ursprünglich lag der Preis übrigens bei 24,90 Euro pro Tanga, Slip oder Panty. Vielleicht ist der Preis für die Tinktur aus Fischöl, mit der die Gebrauchtheit simuliert wird, im Preis gesunken.

This entry was posted in Körperliches, Produktpalette. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.

2 Comments