Einmonatiger Onlinemarketing-Kurs: Tag 1

Bei diesem Kurs, dessen Lerninhalt mir idealerweise helfen wird im weiteren Leben als Kreativer, fällt es mir sehr schwer, die vermittelten Informationen und Methoden von den damit assoziierten Negativbeispielen zu trennen. Sofort denke ich an Werbemüll und Haustürgeschäfte. Aber das ist offensichtlich genau mein Problem.

Allein schon die Selbstbezeichnung als Kreativer empfinde ich als penetrant. Und Selbstzweifel verhinderten bislang effektiv meine aktive Teilnahme an der (Dresdner) Kulturszene. Im Internet klappt das leidlich besser und so tat ich an zwei Podcasts teilnehmen, wozu ich ohne Twitterbekannte nicht die Chance gehabt hätte.

Vernetzung ist also logischerweise nichts Schlechtes und Werbung “in eigener Sache” genausowenig. Doch wie gesagt: Selbstzweifel und also Furcht vor Ablehnung; genauso die Angst davor, das falsche Publikum anzuziehen. Das Übliche.

Die vorangegangenen Kurse zu Photoshop und Webdesign waren interessant und wertneutral. Diesen Kurs hingegen nehme ich persönlich.

This entry was posted in Suchmaschinell. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.

2 Comments