Schnipsel (29.08.2009)

Laut einer Postwurfzeitung der CDU ist Sachsens Geschichte »geprägt durch den Kunstsinn der Wettiner, durch gelebte Toleranz, Fleiß und Bodenständigkeit der Menschen«. Und ich dachte immer, die sächsische Bevölkerung hätte sich jahrhundertelang in Bergwerken und Spinnereien, beim Kunsthandwerken und auf Feldern kaputtgeschuftet, während die oberen Paarhundert den Gewinn für Prunkbauten und Edelkitsch rausgeschossen haben.

Rot: SPD, DieLinke und NPD. Orange: Freie Wähler Dresden, Piratenpartei und MLPD. Blau/gelb ist die FDP. Und grün ist die bevorzugte Plakatfarbe der sächsischen CDU sowie der Grünen. Überhaupt: Ist es nicht entlarvend, wenn die etablierten Parteien pervers viel Budget in Printwerbung stecken? Oder wenn sie mit extra Aufklebern um beide Stimmen bitten? Haben sie Angst, sie würden sonst nicht angekreuzt?

Über Pieschen kreiste heute ein Flugzeug mit »Wählt NPD!«-Flatterband. Man schaut des Motorengeräuschs wegen hoch und ärgert sich über den Anblick.

Heuer ist laut Straßenbahnfernsehen »die zweitgrößte Apfelernte seit neun Jahren«.

Geschäftsidee für die Neustadt: "Kamelzehe – Die etwas andere Reisekneipe".

This entry was posted in Artikel-Grabbeltisch, hierzulande. Bookmark the permalink. Both comments and trackbacks are currently closed.
  • Gruselgrotte (Symbolbild)
  • Pages

  • Archives

  • Categories

  • Impressario

    P.V., Lübbenauer17,DD p_willscheckETTyahooDOTde